www.oliver-theobald.de
 
 

Hold me

 

1. Strophe

Du bist der Engel,
den ich in meinen Träumen seh',
ich kann nicht schlafen,
träum' weiter, ich laß Dich nicht geh'n.
Oh, flieg nicht weg,
nimm mich mit auf Deine Reise, halt mich fest.

Du bist die Sonne,
die mein Herz urplötzlich lachen läßt,
Du bist der Regen,
der dafür sorgt, daß meine Liebe zu Dir wächst.
Kann nicht versteh'n warum, doch bitte halt mich fest.
Halt mich fest!

Refrain

Hold me, please,
when the sun goes down and the moon shines on me,
Hold me, please,
I can't get enough of you, baby,
Hold me, please,
when rain keeps falling down me,
Hold me, please,
and dry my tears.

2. Strophe

Deine Haare
glänzen hell im Mondenschein,
hab' lang gewartet
aber endlich bin ich hier allein mit Dir.
Hör mir zu:

'ne ewigkeit schon warte ich auf diese ein chance
denn du bringst mich aus der balance in trance
wenn du mich so ansiehst wie du's jetzt g'rade tust.
doch hab' ich dir gesagt oder hast du gewußt
daß ich dich echt mag aus vielerlei gründen
drum schlag' ich dir vor laß uns uns hier verbünden
gegen den rest
allein bin ich zu schwach, bitte
halt mich fest.

Refrain

[ Instrumental. Bridge. ]

Refrain



Text + Musik: Oliver Theobald
© 1999 Oliver Theobald

 
 




 

Bist Du auch GI-Mitglied ?





Anzeigen
 
Blog Kontakt Impressum Sitemap Startseite